Digitale Infoprodukte

Im folgenden Artikel werden wir uns mit den digitalen Infoprodukten beschäftigen. Digitale Infoprofukte werden von vielen Online-Marketing Experten als das beste Instrument angesehen, um passives Geld zu verdienen. Dabei müssen wir nun aber zwischen zwei verschiedenen Hauptkategorien unterscheiden.

Digitale Infoprodukte

Die beiden Hauptkategorien sind: Der eBook-Handel und der eigens erstellte Online-Videokurs (Klick-Mich).

Die angeführten Punkte gelten für alle Arten der digitalen Infoprodukte. Sollten Sie sich für eine der beiden Methoden entschieden haben, können Sie weiter unten auf die weiterführenden Links klicken. Für beide digitalen Infoprodukt-Arten wurde ein eigener Artikel erstellt.

Im Weiteren beschäftigen wir uns hier nun mit der Planungsphase Ihres digitalen Infoproduktes.

Das richtige Thema wählen

Der erste Schritt bei der Planung eines Infoproduktes ist es das für Sie richtige Thema auszuwählen. Haben Sie noch keine Ahnung, zu welchem Thema Sie einen Videokurs drehen möchten oder ein eBook veröffentlichen möchten, sollten Sie sich an Ihren Erfahrungen und Interessen orientieren. Vielleicht gibt es ja auch Themen zu denen Sie immer wieder von anderen Menschen befragt werden und in denen Sie eine Expertise besitzen.

Nischenanalyse und Google Keyword Planer

Schreiben Sie alle möglichen Themen auf eine Liste und vergleichen Sie diese mit dem bereits verfügbaren Angebot der Konkurrenz Sie werden erstaunt sein zu welchen Themen mittlerweile eBooks & Online-Kurse angeboten werden. Gehen Sie dazu auf Amazon, um die vorhandenen eBooks zu überprüfen. Für die Online-Kurse können Sie die Google-Suche oder aber auch digistore24 nutzen. Gibt es in Ihrer Kategorie bereits eine riesige Konkurrenz, muss das dennoch nicht heißen, dass Sie nichts verkaufen werden. Überlegen Sie sich erweiterte Methoden, welche Ihre Konkurrenz überragen und versuchen Sie sich dadurch von Ihren Konkurrenten abzusetzen.

Um aber überhaupt zu wissen, wie oft Ihr Thema bei Google von anderen Personen gesucht wird, sollten Sie auf den Google Keyword Planer zurückgreifen. Geben Sie Ihre notierten Ideen in die normale Google-Suche ein. Diese gibt Ihnen die relevantesten Suchergebnisse, die mit Ihren Themen in Zusammenhang stehen. Nun können Sie Ihre überprüften Themen als Keywords in den Google Keyword Planer eingeben. Der Google Keyword Planer gibt Ihnen nun die genauen monatlichen Suchanfragen anderer Nutzer für das jeweilige Keyword wieder.

Durch diese Suchanfrage erhalten Sie einen Überblick über folgende relevanten Daten:

  • das monatliche Suchvolumen in Google
  • Wettbewerb (niedrig-hoch)
  • CPC (Cost per Click), falls Sie vorhaben Geld auszugeben.

Wichtig ist es in diesem Schritt zu überprüfen, ob überhaupt eine Nachfrage zu Ihrem digitalen Infoprodukt vorhanden ist und ob Menschen dazu bereit sind Geld dafür in die Hand zu nehmen.

Coachy Online Videokurs

Zielgruppendefinition des digitalen Infoproduktes

Haben Sie Ihr Thema gefunden und dieses auf Ihr zukünftiges Potenzial überprüft, ist es an der Zeit mit dem Definieren Ihrer Zielgruppe zu beginnen.

Um Ihre Zielgruppe bestmöglich einzugrenzen, sollten Sie sich in Ihre Zielgruppe hineinversetzen.

  • Wie alt ist meine Zielgruppe?
  • Welches Geschlecht hat sie?
  • Was sind die konkreten Probleme der Zielgruppe?
  • Was sind die Wünsche der Zielgruppe?
  • Welche Bedenken hat sie?

Notieren Sie sich die Antworten dazu wieder auf einem Zettel, denn dies wird noch sehr wichtig für Sie sein.

Um weitere Fragen zu Ihrem Thema zu finden, kann ich Ihnen die kostenlose Webseite AnswerThePublic empfehlen. Geben Sie hier Ihr Keyword ein und die Webseite scannt das Internet nach allen Themen-relevanten Fragen.

Auch Google weiß Ihnen bei der Zielgruppendefinition weiterzuhelfen. Geben Sie Ihr Haupt-Keyword in die Google-Suche ein und besuchen Sie alle Seiten, die Sie auf der ersten angezeigten Seite finden können. Im Endeffekt wollen Sie am Ende des Tages mit Ihrem digitalen Infoprodukt nämlich auch auf der ersten Seite der Google-Suche erscheinen.

Dabei prüfen Sie die Seiten auf folgende Punkte:

  • Fragen in den Kommentaren
  • FAQ auf der Webseite
  • Höflichkeitsform – Ansprache mit Sie oder du?
  • Welches Produkt wird angeboten
  • Was ist das Kernthema?
  • Welche Bilder werden verwendet?

Haben Sie mehrere Webseiten überprüft, sollten Sie wieder ein besseres Verständnis für Ihre Zielgruppe haben.

Weiteres zu den digitalen Infoprodukten

Treten Sie dazu Themen-relevanten Facebook-Gruppen und Foren bei und beteiligen Sie sich an Diskussionen. Versuchen Sie sich aktiv am Geschehen in der Gruppe zu beteiligen und sinnvoll gestellte Fragen zu kommentieren. Nach einiger Zeit werden Sie einen gewissen Trend erkennen. Haben Sie die Vorbereitung Ihres digitalen Infoproduktes abgeschlossen, kommen Sie hier weiter zum eBook-Handel und zur Erstellung eines Online-Videokurses. Haben Sie allgemein Interesse am Thema "Online Geld verdienen" kann ich Ihnen mein Buch wärmstens empfehlen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen einen guten Einblick in dieses Thema gewähren. Nun würde ich mich sehr über das Teilen des Artikels in den sozialen Netzwerken freuen.

Related Posts (YARPP)

Posted in Passives Einkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.