5 gute Gründe für eine Werbeagentur

Warum man trotz Erfahrung eine Werbeagentur beauftragen sollte

Anwenderfreundliche Programme erleichtern Menschen mit Erfahrung in der Werbebranche die eigene Gestaltung von Werbemitteln. Gleichzeitig scheuen Gründer von Start-ups die Kosten, die mit der Beauftragung einer Werbeagentur verbunden sind und gestalten ihre Werbung lieber in Eigenregie. Achtung: Marketing-Maßnahmen sind heute vielfältiger denn je und es gibt 5 gute Gründe, warum man besser eine professionelle Werbeagentur beauftragen sollte.

Mann lehrt Frau während er auf den Laptop zeigt, Werbeagentur

1. Werbeagentur beauftragen und einen freien Kopf für die Unternehmensführung behalten

Die Erstellung der eigenen Webseite ist inzwischen kinderleicht geworden und kostenlose Grafik-Programme ermöglichen sogar Laien die Gestaltung von Wurfsendungen oder Flyern. Unternehmensgründern fällt es manchmal schwer, das "Baby" aus der Hand zu geben. Allerdings besteht die Gefahr, sich zu verzetteln und den Fokus auf die wichtigen Aufgabenbereiche zu verlieren wie zum Beispiel die Unternehmensstrategie. Wer gezielt an eine Kreativagentur delegiert, hat den Kopf frei für die erfolgreiche Weiterentwicklung seines Geschäftsmodells.

2. Kanalübergreifendes Marketing besser den Profis überlassen

Jedes Unternehmen muss sich mit einer Vielzahl von Wettbewerbern messen und seine Einzigartigkeit unter Beweis stellen. Damit die Werbebotschaften nicht untergehen, sollten alle Kanäle professionell bespielt werden. Der von Gründern wie von Start-Ups am häufigsten unterschätzte Aspekt ist der Vertrieb. Steht am Anfang noch die Idee und das Businessmodell im Vordergrund der Überlegungen, wird sich langfristiger Erfolg nicht ohne gezielte vertriebliche Maßnahmen online und offline einstellen. Dank der digitalen Möglichkeiten kann man selbstverständlich vieles in Eigenregie gestalten. Für die komplexen Multichannel- Aufgabenstellungen jedoch lohnt es sich, Werbeagenturen zu beauftragen, die kanalübergreifend alle Fäden in einer Hand halten und für einen einheitlichen Werbe-Auftritt des Unternehmens sorgen.

3. Werbung auf dem aktuellen Stand der technischen Entwicklung einkaufen

Die zunehmende Digitalisierung bewirkt eine kontinuierliche Veränderung der Werbekanäle. Die klassischen Formate wie Print, Kino- und Außenwerbung werden von Landingpages, E-Mail-Kampagnen und Social Media-Anzeigen abgelöst. Auch für interessierte Laien ist es nicht einfach, den Überblick über die aktuellen technischen Möglichkeiten zu behalten, die zu einem gelungenen Werbeauftritt gehören. Gute Werbeagenturen beschäftigen sich mit den aktuellen Marketing-Trends online und offline und bieten ein ganzes Spektrum an Leistungen an: Von der Konzeption über das Corporate Design, von der Programmierung bis hin zum Eventmarketing und Publishing.

4. Zusammenarbeit mit Werbeagentur hilft gegen Betriebsblindheit

Das Briefinggespräch mit dem Kreativdirektor einer Agentur kann ein wertvoller Schritt sein, die eigenen Unternehmensziele zu überprüfen. In dem Versuch, die Ziele für die Werbekampagne scharf zu formulieren, werden eventuelle Schwachstellen aufgedeckt. Werbeagenturen erstellen für ihre Kunden regelmäßig Marktbeobachtungen und Konkurrenzanalysen, die sie in die Konzeption und Beratung einfließen lassen. Mit ihren Einblicken in die Entwicklungen des Marktes und die aktuellen Trends bringt die Werbeagentur frischen Wind in ein Unternehmen: Das beste Mittel gegen Betriebsblindheit!

5. Koordination und Projektmanagement an Werbeagenturen delegieren

Die Beauftragung einer Werbeagentur ist eine gute Wahl, wenn größere Projekte geplant sind, für die noch Ideen gesammelt werden müssen und die umfangreiches Know-How benötigen. Die Medien- und Werbelandschaft ist im Verlauf der letzten Jahre immer komplexer geworden. Media-Agenturen, Foto-Agenturen und SEO-Agenturen arbeiten eng vernetzt mit Werbeagenturen zusammen. Bei aller Spezialisierung ist es wichtig, dass jemand die Fäden in der Hand behält. Eine Werbeagentur übernimmt die zielgerichtete Koordination und das Projektmanagement. Wieviel Zeit dies beansprucht, weiß jeder, der Erfahrung im Projektmanagement hat.

Fazit

In vielen Fällen lohnt es sich, Aufgaben an Werbeagenturen zu delegieren. Werbeagentur ist allerdings nicht gleich Werbeagentur. In jedem Fall sollte man nicht nur nach dem Preis gehen, sondern sich Referenzen zeigen lassen. Eine wirkungslose, weil schlecht gemachte Kampagne kann unter dem Strich teuer werden. Wer eine Werbeagentur als Dienstleister teuer bezahlt, sollte dafür auch gute Leistungen erhalten. Sollte Ihnen mein Beitrag zum Thema 5 gute Gründe für eine Werbeagentur gefallen haben, möchte ich Ihnen einen weiteren nützlichen Artikel nahelegen.

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.