Einen Online Videokurs erstellen

Im letzten Teil der mehrteiligen Digitalen Infoprodukt Beitragsserie haben Sie gelernt, wie Sie das richtige Thema auswählen und damit einhergehend eine Konkurrenzanalyse durchführen. Zusätzlich dazu haben Sie Ihre Zielgruppe in Erfahrung bringen können. Nun möchte ich Ihnen in diesem Artikel eine der beiden häufigsten Varianten eines digitalen Infoproduktes näher bringen: Nämlich den eigenen Online Videokurs.

eigener Online Videokurs, Digitale Infoprodukte, Finanzbaron, Laptop, hinweisen

Was ist ein Online Videokurs?

Ein Online Videokurs ist eine asynchrone Wissensvermittlung via Inter- oder Intranet. Dabei wird der Lernende vom Lehrenden durch den Kurs geführt. Der Kurs spricht direkt mehrere Sinne des Zuschauers an, denn er sieht ein Bild und hört gleichzeitig eine Beschreibung der aktuellen Situation. Hier sprechen wir also von einem audiovisuellem Medium.

Warum sollten Sie einen Online Videokurs erstellen?

Möglicherweise haben Sie bereits Erfahrung im Halten von Vorträgen zu verschiedenen Themen gesammelt. Ich kann mir gut vorstellen, dass dies für Sie eine tolle Erfahrung war und dass Sie dabei auch gut verdient haben. Das Problem dabei ist, dass Ihre natürliche Umsatzgrenze dabei schnell erreicht ist. Auch als absoluter Experte in Ihrem Fachbereich ist irgendwann die Obergrenze erreicht. Sie können sich ja leider nicht in mehrere Personen aufsplitten.

Diesem Problem wirkt die Erstellung eines Online Videokurses entgegen.

Denn wie oft Ihr Kurs über die Ladentheke geht entscheiden alleine Sie durch Ihre Vermarktung. Das Besondere daran ist aber, dass Sie den Kurs genau 1x abdrehen müssen und für den Kurs selbst keine zusätzliche Arbeit aufgewandt werden muss. Sie müssen an keinen besonderen Ort reisen, um den Vortrag zu halten. Auch für den Lernenden ist ein Onlinekurs viel hilfreicher als ein normaler Vortrag, denn falls der Kurs erworben wurde, ist dieser auch nachhaltig nutzbar. Das heißt, dass der Lernende Ihre Informationen jederzeit wieder abrufen kann, sollte er etwas nicht verstanden haben.

Videoplanung beim Online Videokurs

Im besten Fall haben Sie nun Ihr Thema ausgewählt und die zukünftige Zielgruppe definiert. Außerdem haben Sie sich auch damit beschäftigt, welches Problem Ihre Zielgruppe eigentlich hat.

Die Erstellung des Online Videokurses kann also in Angriff genommen werden.

Um für einen sicheren Ablauf zu garantieren, empfehle ich Ihnen einen Plan zu schreiben. In diesem sollten Sie jegliche Elemente vermerken, die Sie für Ihr Video zu einem bestimmten Plan brauchen. Da ein Online Videokurs im Normalfall in mehrere Module unterteilt ist, listen Sie diese Module einzeln auf und ergänzen diese mit dem einhergehenden Ziel.

Jetzt ist es auch an der Zeit sich mit den verschiedenen Kursmodellen auseinanderzusetzen.

Der wohl einfachste Kurs ist der E-Mail-Kurs. Dabei erstellen Sie eine feste Abfolge von Nachrichten und versenden diese an Ihre E-Mail-Liste – vollautomatisiert.

Entscheiden Sie sich für den Messengerkurs, ist dies mit vergleichbarem Aufwand verbunden. Sie erstellen Ihren Content und richten einen Autoresponder ein. Dafür legen Sie eine feste Abfolge von Nachrichten fest. Fertig. Der wohl bekannteste Anbieter um einen Messengerkurs zu erstellen ist Manychat.

Eine andere Möglichkeit ist es einen Online-Kurs anzubieten, der nur für Mitglieder online sichtbar ist. Dies hat den Vorteil, dass das Mitglied den Kurs jederzeit wiederholen kann, falls ein Vorgang für denjenigen zu schnell abgelaufen ist. Ein erfahrener Anbieter für diese Art des Kurses ist blink.it. Dieses Unternehmen hilft Ihnen dazu auch bei der Erstellung Ihres Online Videokurses.

Egal für welche Variante Sie sich entscheiden, im Endeffekt müssen Sie die Inhalte nur ein einziges Mal erstellen und können diese beliebig oft verkaufen.

In diesem Beitrag werden wir uns im Weiteren aber nur mit der letzteren Variante eines Online Videokurses beschäftigen.

Videoaufnahme beim Online Videokurs

Ihr Videokurs wurde gut vorbereitet und Sie sind nun bereit die Videos aufzunehmen. Dazu müssen Sie nun entscheiden, ob Sie eine Bildschirmaufnahme durchführen oder selbst in Erscheinung treten möchten. Bei der Bildschirmaufnahme erstellen Sie eine Präsentation und vertonen diese. Wollen Sie lieber selbst in Erscheinung treten, nehmen Sie ein Live Video mit Ihrer Kamera auf.

Das nötige Equipment für den Online Videokurs

Um einen Videokurs erstellen zu können ist natürlich das verfügbare Equipment sehr wichtig. Hier sollten Sie zunächst aber zwischen Kameraaufnahmen und Screencapture-Erklärvideos unterscheiden.

Während Sie bei den Screencapture-Videos nur ein Mikrofon benötigen, ist es bei Kameraaufnahmen neben einer hochwertigen Kamera, vor allem die Beleuchtung, die für die Qualität Ihrer Videos sorgen soll. Gerade zu Beginn sollte dafür aber noch eine gute Handykamera ausreichen.

Später sollten Sie sich auch um eine Greenscreen kümmern, um den Hintergrund Ihrer Videos frei anpassen zu können. Für eine einfache Videobearbeitung können Sie auf das kostenfreie Tool Camtasia zurückgreifen. Mit diesem Programm können Sie auch eine Bildschirmaufnahme durchführen.

Zusätzlich dazu kann es nicht schaden, wenn Sie sich ein wenig mit Powerpoint auseinandersetzen, bevor Sie den Onlinekurs aufsetzen. Mit Powerpoint entstehen wieder zahlreiche neue Möglichkeiten beim Gestalten Ihres Online Videokurses.
Hostgator Registrierung, Webhosting, Online Videokurs

Verkauf des Online Videokurses

Klasse! Sie haben nun einen Videokurs erstellt und stehen nun vor der Aufgabe die Kurse an den Mann zu bringen. Ich habe 2 bekannte Unternehmen auf Ihre Anforderungen getestet, um diese Ihnen hier genauer vorzustellen.

Udemy

Gerade für Anfänger sollte Udemy unumstritten die erste Anlaufstelle bei der Erstellung eines Videokurses sein. Kein anderer Videokurs-Vertreiber bietet Ihnen ein so ausgereiftes Gesamtpaket. Während sich die Kurspreise eher im niedrigen Preissegment befinden, stellt Ihnen Udemy die komplette Technik zur Verfügung, sodass Sie sich nur noch um die Vermarktung kümmern müssen.

Digistore24

Der zweite Anbieter, den ich erwähnen möchte, ist Digistore24. Das Unternehmen ist einer der größten Affiliate-Partnernetzwerke und beschränkt sich dabei rein auf digitales Gut. Dazu zählen neben eBooks eben vor allem Online-Videokurse. Bei digistore24 können Sie Ihren Kurs auch zu höheren Konditionen anbieten. Weiters empfinde ich es als extrem hilfreich, dass auch andere Menschen Ihr Produkt über digistore24 weiter vermarkten können. Diejenigen bezahlen dann pro Verkauf eine zuvor von Ihnen festgesetzte Provision.

Beide genannten Plattformen haben Ihre Vor- und Nachteile doch gerade der nächste Teil des Artikels ist für Ihren weiteren Erfolg sehr wichtig.

Vermarktung des Online Videokurses

Ihr Online Videokurs ist nun bei einem der beiden Portale gelistet und Sie können mit der Vermarktung über verschiedene Kanäle beginnen. Hierzu müssen Sie auf die modernen Methoden des Online Marketings zurückgreifen.

Denn der Erfolg eines Online Videokurses ist maßgeblich von der Vermarktung abhängig. Dazu möchte ich Ihnen nun meine besten Strategien näher bringen.

Eine E-Mail Liste generieren

E-Mail Marketing ist im Online Marketing Bereich immer noch das Maß aller Dinge. Zwar gibt es dank dem neu aufgekommenen Messenger Marketing einen neuen interessanten Kommunikationskanal, doch ist die E-Mail-Liste meiner Meinung nach weiter unersetzbar.

Um an die E-Mail Adressen verschiedener User zu kommen haben Sie einige Varianten. Die erste wäre es Ihr Wissen in Form eines kostenlosen Downloads auf Ihrer eigenen Webseite zu verschenken. Diese Webseite sollte sich mit dem Thema des Videokurses identifizieren können.

Die kostenlosen Freebies werden im Fachjargon auch als Lead-Magneten bezeichnet.

Um Ihnen einen kurzen Denkanstoß zu vermitteln, sehen Sie hier einige Beispiele:

  • erstellen Sie einen kurzen Audio-Kurs, der einen kurzen Einblick in Ihren Online-Kurs zeigt.
  • führen Sie eine südamerikanischen Reiseblog und verschenken eine Checkliste für die Reise nach Uruguay.
  • bieten Sie einen Guide auf Ihrem Fitness-Blog an, der Frauen dabei hilft ihren Bauchspeck innerhalb kürzester Zeit loszuwerden.
  • veröffentlichen Sie auf Ihrem Dating-Blog ein eBook, welches Männern dabei hilft, in der Discothek Frauen abschleppen zu können.

Dabei ist es wichtig, dass Ihr kostenlos zur Verfügung gestelltes Produkt dem Nutzer einen sofortigen Mehrwert bietet.

Dieses Freebie platzieren Sie nun auf einer eigens dafür erstellten Landingpage. Wenn ein User nun Ihr Freebie erhalten möchte, muss er nun seine E-Mail-Adresse eintragen und bestätigen. Wo und wie Sie eine E-Mail-Kampagne aufsetzen, erfahren Sie hier. Dazu kann ich Ihnen den "E-Mail Insider" von Rene Rink empfehlen. Das Buch steht im Moment kostenlos über diesen Link zur Verfügung.

Sollte sich noch nicht genug Traffic auf Ihrer Homepage finden, rate ich Ihnen sich mit den Facebook Werbeanzeigen zu beschäftigen. Mit diesen ist es möglich Ihre Zielgruppe genau einzugrenzen. Ein Facebook Ads Guide würde den Rahmen dieses Beitrags aber sprengen, deswegen möchte ich Ihnen diesen Kurs von Nico Lampe nahelegen.

Im Idealfall haben Sie nun Ihre ersten E-Mails gesammelt und Sie können damit beginnen E-Mail Marketing zu betreiben. Dabei ist Ihr vorrangiges Ziel den Interessenten in einen Käufer umzuwandeln.

ein Online Webinar erstellen

Die zweite Variante funktioniert mittels dem Durchführen eines Online Webinars. Doch Moment Mal! Hatten wir das Thema nicht gerade?

Nein! Denn es gibt Unterschiede zwischen einem Online Webinar und dem schon bekannten Online Videokurs.

Das Online-Webinar wird rein nur dafür erstellt, um die User mit Ihrem Thema anzusprechen um diese persönlich im Video von Ihren Inhalten überzeugen zu können. Achten Sie dabei darauf, dass das Webinar im Zusammenhang mit Ihrem Online-Kurs steht.

Im Normalfall dauert ein gut durchdachtes Webinar zirka 60 Minuten. Davon sollten die ersten 2/3 des Webinars guten inhaltlichen Mehrwert bieten. In dieser Zeit ist es Ihr Ziel den User zu beeindrucken und von Ihrem Expertenstatus zu überzeugen.

Im letzten Drittel des Webinars steht dann das Angebot zu Ihrem Online-Kurs im Fokus.

Bewerbung über Social Media

Da allein der Traffic auf Ihrer Webseite vermutlich nicht ausreichen wird, sollten Sie sich mit der Bewerbung über verschiedene Social Media Kanäle vertraut machen.

Ich empfehle Ihnen dazu aber nicht nur den eigentlichen Online Videokurs zu bewerben, da dies meiner Erfahrung nach die schlechteste Conversionrate mit sich bringt. Bewerben Sie doch genau den Beitrag, den Sie zuvor erstellten hatten, um E-Mail-Adressen zu generieren. Oder bewerben Sie den kostenlosen Guide, den Sie in diesem Zusammenhang erstellt haben. Dadurch schlagen Sie wieder zwei Fliegen mit einer Klappe, da er sich in Ihre E-Mail-Liste einträgt und Sie nun genau wissen, dass derjenige an Ihrem Thema Interesse zeigt. In den Folge-E-Mails machen Sie diesen zum Kunden.

Natürlich kann bei Ihnen auch das direkte Bewerben des Videokurses funktionieren, doch dies müssen Sie selbst testen.

Meiner Meinung nach sollten Sie nun über das Wissen verfügen, um Ihren ersten Online Videokurs erstellen zu können. Sollten Sie dennoch noch Fragen zu diesem Thema haben, freue ich mich diese in den Kommentaren zu beantworten. Weiters würde ich mich freuen, wenn Sie diesen Artikel in den sozialen Netzweken teilen.

Haben Sie allgemein Interesse am Thema „Online Geld verdienen“ kann ich Ihnen dazu mein Buch wärmstens weiterempfehlen.

Hier kommen Sie zum ersten Teil der Beitragsserie.

Related Posts (YARPP)

Posted in Passives Einkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.